Willkommen auf der Startseite
PDF Drucken E-Mail
BUND-Treffs

BUND-Treff Termine

Liebe Umweltfreundinnen und Umweltfreunde,

hier finden Sie die Termine unserer BUND Treffs im Jahr 2018. Alle Mitglieder und Förderer der BUND Ortsgruppe Weissach und Flacht, aber auch alle Bürgerinnen und Bürger, die am Umwelt- und Naturschutz interessiert sind und sich einbringen wollen, sind herzlich eingeladen daran teilzunehmen.

Unser Jahresprogramm für 2018 hat im Okotber ein besonderes Highligt zu bieten.

Der Vorstand

 
PDF Drucken E-Mail

Der Star - Vogel des Jahres 2018

Der auf den ersten Blick dunkel gefiederte Vogel zeigt bei genauerem Hinsehen ein glänzendes, mit weißen Spitzen versehenes Federkleid. Der Star ist einer unserer häufigsten Brutvogelarten. Aber auch dem Star geht es wie vielen anderen Tier- und Vogelarten: Die Bestände gehen zurück, unter anderem auch deshalb, weil er keine Baumhöhlen zum Brüten mehr findet.

Jetzt ist genau der richtige Zeitpunkt, dem Star ein Haus zu bauen, denn die Männchen sind teilweise schon aus ihrem Winterquartieren zurück und beginnen mit der Besichtigung von Bruthöhlen. Bald werden die ausgesuchten Brutstätten den Weibchen gezeigt und bezogen.

 

Auch andere Vogelarten suchen ein Zuhause

Zum Beispiel für den Gartenrotschwanz, der in den kommenden Wochen aus seinem Überwinterungsgebiet in Zentralafrika zurückkehrt. Das Weibchen baut sein Nest ab Ende April in Baumhöhlen, Fels- und Mauerlöchern und Nistkästen. Viele Nistkästen sind zu diesem Zeitpunkt aber bereits von anderen Höhlenbrütern belegt. Wer jetzt noch Nistkästen aufhängt, hilft also nicht nur dem Gartenrotschwanz sondern auch den vielen anderen Zugvögeln die bald bei uns eintreffen.

Beim BUND können Bausätze für Nisthilfen oder fertig montierte Nisthilfen bezogen werden, zum Beispiel Starenkästen oder Nisthilfen mit Marderschutz (€ 25) oder einfache Nistkästen (€ 20), die gerne von den Vögeln angenommen werden. Bitte melden Sie sich bei Bedarf bei Jörg Herter (Tel. 07044 901133) oder per Email unter Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. .

Was macht unsere Nisthilfen so besonders?

  • Verwendung von Douglasienholz aus nachhaltigem Anbau.
  • Reines Naturprodukt weil Verzicht auf umweltschädliche Materialien wie Leimholz, Dachpappe oder Lacke.
  • Extreme Langlebigkeit und Haltbarkeit durch Verwendung von 24mm starkem Douglasienholz.
  • Konstruktion ist so einfach gewählt, dass der Nistkasten auch von Kindern ab 9 Jahren problemlos zusammengebaut werden kann.
  • Schnelle und einfache Reinigung durch schwenkbare Front, gesichert mit einem Sturmhaken.
  • Innenmaße der Bruthöhle und der Einfluglöcher (32mm) entsprechen den Vorgaben des BUND und namhafter Naturschutzorganisationen.

Durch das überstehende Dach beim einfachen Nistkaste ist ein überdurchschnittlicher Brut- und Aufzuchterfolg von Nistlingen zu erwarten. In Gebieten mit einem erhöhten Aufkommen von Prädatoren, d.h. Katzen, Marder, Krähen usw.) ist der Nistkasten mit Vorbau besonders geeignet, da er einen erhöhten Schutz gewährleistet.

 
PDF Drucken E-Mail

Mehr Bürgermitsprache in den Landkreisen - Volksantrag!

Dazu der Initiator "Mehr Demokratie e.V.":

Die Wette lautet: 1 Jahr, 40.000 Unterschriften – dann befasst sich der Landtag mit unserem Vorschlag.

Was wir wollen? Na die letzte demokratische Lücke in Baden-Württemberg schließen!

In den Kommunen und auf Landesebene können die Bürgerinnen und Bürger bei Bedarf einen Bürgerentscheid einleiten. Nur in den 35 Landkreisen herrscht noch gähnende Leere, was die Mitbestimmungsrechte angeht.

Per Volksantrag fordern wir den Landtag auf, hier endlich nachzubessern. Krankenhäuser, öffentlicher Nahverkehr und Abfallwirtschaft – Bürgerentscheide müssen auch zu den Themen möglich werden, über die in den Landkreisen entschieden wird!

Link: https://www.volksantrag-bw.de/news-volksantrag/mehr-buergermitsprache-in-den-landkreisen-wir-starten-einen-volksantrag/

 

 
PDF Drucken E-Mail

Liebe Leserin, lieber Leser,

es ist 2017, ein Jahr das mit einem Eklat für Bienen begonnen hat: Imker*innen beklagen einen Verlust an Bienenvölkern von 50 Prozent. Und Wildbienen verschwinden noch dramatischer. Es ist aber auch das Jahr der Bundestagswahl - im Herbst kann es mit einer neuen Chance für die Bienen die Wende bringen, die wir dringend benötigen.

Dazu muss der Bienenaktionsplan, den der BUND gemeinsam mit der Aurelia-Stifung erarbeitet hat, in den Koalitionsvertrag aufgenommen und in der kommenden Legislaturperiode umgesetzt werden. Unter anderem sieht der Aktionsplan vor, Bienen gefährdende Pestizide wie Glyphosat un Neonikotinoide endlich aus Feld und Garten zu verbannen.

Helfen Sie unseren Bestäubern! Appellieren Sie jetzt an die Parteivorsitzenden, das Bienensterben zu stoppen.

Deutschland muss ein Ort für Bienen bleiben: A Place to Bee - auch für uns Menschen.

Herzlichen Dank für Ihre Teilnahme an dieser Aktion.

Ihr BUND Ortsverband Weissach

 
«StartZurück123WeiterEnde»

Seite 1 von 3
Copyright © 2018 BUND Weissach. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.